Eine blaue Ratte. Sie leuchtet blau.

Wir entdecken die Räumlichkeit. Wir entdecken aber auch Formen und Bewegungen. Eisbär-Ratten und Elefanten-Ratten. Und Würfel-Ratten. Rattus Cubus.

Es gibt Faserstifte und Faserstifte. Die einen saugen sich durch’s Papier und die anderen reissen noch beim Ziehen der Striche ab. Zoist an Dreck, kriagst an Dreck – die alte Redensart bewahrheitet sich.

Zieh den Stock aus’m Arsch!

ja. da gehört schon ne ordentliche portion mut dazu, sich einzugestehen was man wirklich tun oder sein will. oder wahnsinn. egal ob künstler, diktator oder pornodarsteller.

fb_img_1488341062773.jpg

aber die alternative is ein leben im ewigen  hamsterrad. grau in grau. immer die selbe kacke, womöglich unzufrieden mit allem und jedem, das mich umgibt.

b42902ff0040e1f5.gif

aber oft gelingt das nicht von heute auf morgen oder die prognosen sehen trist aus, was das neue leben betrifft. es is mehr eine wandlung von der fetten made zum wunderschönen schmetterling. kann dauern.

 

Das Gegenteil von Problem

Da ist etwas. Ein Problem. Aber Du hast kein Problem. Das Problem ist, dass Du denkst, du hast ein Problem. In Wahrheit, bist Du der einzige der es so auffasst. Wenn Du nicht mehr bist, ist auch Dein Problem weg. Das Problem HAT DICH! Es ist mehr ein Zustand. So wie Angst. Die hast du auch nicht. Du kannst keine Angst haben, sie nicht besitzen. Aber sie kann DICH haben, Deinen Geist besitzen. Angst essen Seele auf!

Erklären hilft beim Lernen

Es is so! Man versteht Prozesse oder Tools oft viel besser, wenn man sie erklärt? Warum? Weil man nicht nur zusieht oder den Text überfliegt, sondern mit eigenen Worten das Gesehene/Gehörte wiedergibt. Das Gelernte wird somit ER-LEBT!

Bsp. Wie wurstle ich ein File durch den illustrator durch, damit am Ende eine Vektorgrafik rauskommt bzw. eine Vektorgrafik als .jpg-file. done.

Frühjahrsputz im Social Media

Momentan ist’s im Web ja echt kaum auszuhalten. Die Gesellschaft is gespalten – global, ned nur in lovely Austria. Und es scheint schier unmöglich die Lager zu vereinen bzw. die andere Seite zu überzeugen. Wozu auch? Die wissen es eh besser 😀

Was macht man aber nun, wenn gute Freunde einem plötzlich die eigene politische Meinung unter die Nase reiben bzw. sich nach meinen Ansichten erkundigen und mich dann fertig machen. Einfach kübeln, rät dieser Artikel: http://thoughtcatalog.com/becca-martin/2017/02/10-good-things-that-happen-when-your-social-media-is-100-positive/

Is aber gar ned so einfach, find ich. Die Quintessenz trifft jedoch zu: Weg mit dem Dreck! Alles was einen runterzieht hat im eigenen Leben nix zu suchen. Wenn es unausweichlich is, dann muss man die Zähne zambeissen und durch tauchen oder man setzt sich wirklich intensiv damit auseinander. Ich will von heute an wieder positiver sein! Es beginnt im Kopf!